Coaching, Moderation und Prozessbegleitung

Bei dem indi­vi­du­el­len Coaching, der Moderation und der Prozessbegleitung geht es dar­um, den betrof­fe­nen Menschen bzw. Teams in die Lage zu ver­set­zen, für sich neue Wege und Entwicklungsmöglichkeiten her­aus­zu­ar­bei­ten. Es geht also sowohl um Persönlichkeits-, um Team- als auch um Themen-Entwicklung.

 

Coaching

Neue Leitungskräfte ver­fü­gen über eine fun­dier­te Fachlichkeit, brau­chen jedoch Unterstützung bei den so genann­ten Softkills, um sich in ihrer neu­en Rolle als Leitungskraft zu fes­ti­gen. age con­sult hilft mit indi­vi­du­el­lem Coaching. age con­sult bringt sich nicht nur mit Coaching-Kompetenz son­dern auch mit einer pro­fun­den Leitungserfahrung in der Altenhilfe ein.

Das indi­vi­du­el­le Coaching ist übri­gens auch für lang­jäh­ri­ge Leitungskräfte sehr zu emp­feh­len: Wie oft pas­siert es, dass man die Lösung eines Problems nicht erkennt, weil einem der Abstand zum Team oder zur Organisation fehlt?  Hier hilft das  indi­vi­du­el­le Coaching mit Fachkompetenz von age con­sult.

 

Moderation

Das WTPG in Baden-Württemberg unter­schei­det zwi­schen voll­stän­dig selbst­ver­ant­wor­te­ten Wohngemeinschaften und teil­wei­se selbst­ver­ant­wor­te­ten WGs, auch Anbieter-gestütz­te WGs genannt.

Vollständig selbst­ver­ant­wor­te­te WGs müs­sen die Entwicklungsprozesse aus eige­ner Kraft gestal­ten und füh­ren. Die Erfahrung zeigt, dass die aller­we­nigs­ten Menschen die Rahmenbedingungen, Gesetze und Vorgaben ken­nen, die zu berück­sich­ti­gen bzw. ein­zu­hal­ten sind. Außerdem fehlt ihnen meis­tens die Kompetenz und Erfahrung in der Gründung einer sol­chen WG. age con­sult unter­sützt hier­bei mit unab­hän­gi­gen Moderationsleistungen, die als sol­che durch die Heimaufsicht aner­kannt wer­den. Ziel ist es, dass die betrof­fe­ne Initiative dar­in unter­stützt wird, die Vision IHRER WG zu rea­li­sie­ren.

 

Prozessbegleitung

age con­sult bie­tet das Instrument der Prozessbegleitung in Gruppen z. B. zu fol­gen­den Themen an:

  • Leitbildentwicklung
  • beruf­li­ches Verständnis
  • Innere Haltung gegen­über dem Klienten bzw. Bewohner
  • Selbstsicherheit in der Kommunikation mit Behörden
  • Schnittstellenproblematik
  • Teamfindung
  • Konfliktmanagement