SEMINAR in Kooperation mit der BWKG, der VWA Freiburg und der VWA Stuttgart:

Erfassung von Versorgungsergebnissen im Rahmen des Indikatorenansatzes — für Multiplikatoren

Mit den Pflegestärkungsgesetzen und dem Pflegepersonal-Stärkungsgesetz wur­den grund­le­gen­de Veränderungen im Bereich der Qualitätssicherung für voll­sta­tio­nä­re Pflegeeinrichtungen auf den Weg gebracht. Damit wird zum ers­ten Mal kon­se­quent die Ergebnisqualität der Pflege und Betreuung in den Mittelpunkt gestellt.

Ab dem 01.10.2019 beginnt des­halb erst­mals die halb­jähr­li­che Erhebung und Meldung von Versorgungsergebnissen für defi­nier­te Indikatoren durch die voll­sta­tio­nä­ren Pflegeeinrichtungen. Die Versorgungsergebnisse müs­sen zu einem ein­rich­tungs­in­di­vi­du­el­len Stichtag jeweils halb­jähr­lich an die Datenauswertungsstelle (DAS) gemel­det wer­den. Diese wer­tet die gemel­de­ten Daten aus, berech­net dar­aus die Indikatoren und mel­det der Einrichtung ihre Ergebnisse und den Vergleich mit den Ergebnissen aller ande­ren Pflegeeinrichtungen zurück. Diese Ergebnisse der Indikatoren sind eine fach­lich fun­dier­te Grundlage, um in der Einrichtung Schlüsse dar­aus zu zie­hen und ggf. Maßnahmen zur Verbesserung der eige­nen Qualität in den Mittelpunkt der Arbeit zu stel­len.

Die Rückmeldung der Ergebnisse stellt die „DAS“ auch den Landesverbänden der Pflegekassen und den exter­nen Prüfdiensten zur Verfügung. Die neue Form der exter­nen Qualitätsprüfungen nach §114 ff SGB XI bezieht im Rahmen einer Plausibilitätsprüfung die Überprüfung der Korrektheit der von der Einrichtung gemel­de­ten Daten mit ein. Ebenso wird ein Teil der Stichprobe auf Basis der Empfehlungen der „DAS“ gebil­det. Die Meldung von Versorgungsergebnissen erfor­dert in den Einrichtungen neben grund­sätz­li­chem Wissen und Fachlichkeit auch die kla­re Strukturierung von Zuständigkeiten und Prozessen.

Inhalte:

Auf Basis der Vorgaben aus den Maßstäben und Grundsätzen voll­sta­tio­när gemäß § 113 SGB XI (MuG voll­sta­tio­när), den neu­en Qualitätsprüfungsrichtlinien für voll­sta­tio­nä­re Pflegeeinrichtungen (QPR voll­sta­tio­när) und der neu­en Qualitätsdarstellungsvereinbarung (QDVS) erhal­ten die Teilnehmer/ innen einen Überblick über:

  • Den Indikatorenansatz und sei­ne Bedeutung im Gesamtsystem der Qualitätsbeurteilung und im inter­nen Qualitätsmanagement
  • Die Beurteilung von Ergebnisqualität mit Hilfe von Indikatoren
  • Die Durchführung und Organisation der Ergebniserfassung
  • Die Datenqualität und die Plausibilitätskontrolle
  • Die Verstetigung und Nutzung des Indikatorenansatzes im Qualitätsmanagement und im Pflegeprozess
  • Vorbereitung auf den Regelbetrieb
  • Die Ziele und Durchführung der Plausibilitätsprüfung der durch die Einrichtung erho­be­nen und gemel­de­ten Versorgungsergebnisse durch die exter­nen Prüfdienste
  • Die neue Form der Veröffentlichung von Indikatorenergebnissen und aus­ge­wähl­ten Aspekten aus den Qualitätsprüfungen auf Basis der Qualitätsdarstellungsvereinbarung (QDVS)

 

Zielgruppe: 

Pflegedienstleitungen, Qualitätsbeauftragte, Wohnbereichsleitungen und stell­ver­tre­ten­de Wohnbereichsleitungen, Dokumentationsexperten aus voll­sta­tio­nä­ren Pflegeeinrichtungen

Hinweis: Die VWA/BWKG emp­feh­len den Einrichtungen auf­grund der Komplexität der Thematik, auf jeden Fall zwei Mitarbeiter/innen an der Schulung teil­neh­men zu las­sen, um lang­fris­tig die Umsetzung in der Einrichtung sicher­zu­stel­len.

 

Seminarzeiten:

Zweitätige Seminare:

22. / 23. Juli 2019

25/ 26. Oktober 2019,  jeweils von 09.00 Uhr bis 16.15 Uhr

 

Seminargebühr:

349,00 €

 

Referent:

Thorsten Dietz 

Examinierter Krankenpfleger, Dipl. Pflegewirt (FH), Coach und Prozessbegleiter (QRC-zer­ti­fi­ziert), ist als Einrichtungsleiter, Berater und Geschäftsleiter von age con­sult tätig. Als Referent der BWKG beglei­tet er die Vorbereitung und Umsetzung der Maßnahmen zur Erfassung der Versorgungsergebnisse im Rahmen des Indikatorenansatzes.

Anmeldung:

Für den Seminartermin 22./23. Juli:

Die Anmeldung erfolgt über die VWA Freiburg unter www.vwa-freiburg.de

Alternativ neh­men wir Ihre Anmeldung ger­ne auch auf fol­gen­den Wegen ent­ge­gen:

per E-Mail:       anmeldung@vwa-freiburg.de

per Fax:           0761- 38 673 -98

 

Für den Seminartermin 15./16. Oktober:

Die Anmeldung erfolgt über die VWA Stuttgart unter www.w-vwa.de

Alternativ neh­men wir Ihre Anmeldung ger­ne auch auf fol­gen­den Wegen ent­ge­gen:

per E-Mail:       anmeldung@vwa-stuttgart.de

per Fax:           0711- 210 041 -95 80